Filme om Mikrowellen,Wlan,Handystrahlung usw

Elf Jahre ist es her, dass der Verein für gesundheitsverträglichen Mobilfunk den Dokumentarfilm „Die Glocken von Sankt Mamerta“ produzierte. Dieser Film ist ein unvergängliches Zeitdokument. Er zeichnet das Schreien betroffener Volksschichten auf, die das rücksichtslose Gewinnstreben der Industrie-Mobilfunk-Lobby mit dem Leben ihrer Liebsten oder gar mit ihrem eigenen Leben bezahlen mussten. Denn die gesundheitsschädigende Auswirkung von Funkstrahlen, insbesondere von Mobilfunkstrahlen, ist schon seit Jahren bekannt und nachweisbar.
 

Mobilfunkgeneration 5G erhöht Strahlenbelastung
Die Mobilfunkgrenzwerte sollen in der Schweiz erhöht werden, u.a. um die nötigen Voraussetzungen für die Einführung der nächsten Mobilfunkgeneration, auch 5G genannt, zu schaffen. Für diese Technologie müssten alle paar hundert Meter neue Funkanlagen erstellt werden. Dies würde die Strahlenbelastung von Menschen und Tieren dauerhaft erhöhen. Vor diesem Hintergrund richteten bereits im September 2017 mehr als 180 Wissenschaftler und Ärzte einen Appell an die EU-Länder. Was dieser enthält und welche weiteren Bedenken bisher ungehört blieben, sehen Sie in folgender Sendung.
 

Ärzte warnen vor digitalen Stromzählern
Die Energiekonzerne preisen die sog. „Smart Meter“ oder „intelligenten Stromzähler“ als strom- kostensparende und „grüne“ Alternative zu den herkömmlichen Stromzählern an. Der Gesetzgeber in Deutschland treibt den Ausbau dieser funkgesteuerten Stromzähler voran. Doch warnen mittlerweile viele Ärzte vor der permanenten elektromagnetischen Belastung durch Smart Meter.
 

Besorgniserregende Schädigungen bei Jugendlichen durch Handynutzung stellen höhere Sendeleistung in Frage
Am 8. Dezember stimmt der Ständerat der Schweiz über das parlamentarische Geschäft ab, „die Modernisierung der Mobilfunknetze so schnell wie möglich sicherzustellen“. Das Ziel dieses Geschäfts ist es, die Anlagegrenzwerte von Mobilfunkanlagen anzuheben. Der Nationalrat hat dem Geschäft bereits zugestimmt. Nimmt es auch der Ständerat an, so können die Anlagegrenzwerte von Mobilfunkanlagen bis auf eine 11-fach höhere Sendeleistung gesteigert werden.
 

Mobilfunk – Geld wichtiger als Gesundheit?
Unabhängige Studien zeigen ein erhöhtes Hirntumor-Risiko bei intensiver Handynutzung. Ratten entwickeln unter Handystrahlung Tumore an Herz und Gehirn, Kälber in Mobilfunkturmnähe werden blind geboren usw. Trotz dieser Untersuchungsergebnisse bleibt die Mobilfunkindustrie bei ihrer Aussage, Mobilfunkstrahlung sei nicht gesundheitsschädlich.
 

Mobilfunk - eine wahre Epidemie-Gefahr!
1997 wurde eine Mobilfunkantenne von T-Mobile neben einem Bauernhof in Öttingen/Bayern errichtet. Schon 1998 blieben Schwalben und Zugvögel weg.
 

Verursacht Mobilfunkstrahlung Alzheimer?
In Europa leiden mehr als 6 Millionen Menschen im Alter von über 65 Jahren an Alzheimer! Diese erschreckende Zahl gaben am vergangenen Donnerstag mehrere ...
 

Wissenschaftler warnen vor Smartphones als Mordwaffe
Sicherheitsexperten der Firma IOActive sehen Smartphones als potenzielle Mordwaffen. In einem Test fanden sie heraus,...
 

Ärztereport 2017: Massive Zunahme der Kopfschmerzpatienten
Der Ärztereport 2017 dokumentiert eine massive Zunahme der Kopfschmerzpatienten. Interessanterweise repräsentiert die betroffene Altersgruppe ziemlich genau die erste Generation der Smartphone-Anwender. Tragischerweise wird diese Information durch die Medien verschwiegen, was zu gravierenden Konsequenzen führt....
 

Baumschäden durch Mobilfunkstrahlung
Gibt es einen wissenschaftlich belegten Zusammenhang zwischen ungewöhnlichen Baumschäden und Mobilfunkstrahlung? Dazu wurde eine Studie zwischen 2006 und 2016 in Bamberg und Hallstadt durchgeführt. Wie hoch sind die gefährdenden Strahlungsintensitäten – doch wie sehen demgegenüber die offiziellen Grenzwerte aus?
 

Gefährdung durch Mobilfunkstrahlung – Politik in der Verantwortung!
Neueste Erhebungen zeigen, dass Jugendliche auf die Mobilfunkstrahlung ihrer Handys mit Schlafstörungen und depressiven Symptomen reagieren. Der Schweizer Ständerat hat im Gegensatz zum Nationalrat mutig der Gesundheit unserer jungen Generation den Vorrang vor wirtschaftlichen Interessen eingeräumt. Vorbildlich!
 

Neues Funknetz birgt Überwachungspotential
In Zürich und Genf hat die Swisscom seit April 2015 ein Pilotprojekt gestartet. Es handelt sich dabei um ein eigenständiges, vom Mobilfunknetz unabhängiges Low Power Netz (LPN). Dieses Netz verbindet Gegenstände, die nur kleine Datenmengen austauschen und mit geringem Stromverbrauch auskommen. Das LPN scheint laut Anbieter nur Vorteile zu bieten...
 

Gehirntumor durch Handynutzung gerichtlich anerkannt
Das oberste Gericht in Rom hat einen Zusammenhang zwischen Telefonieren mit Mobilfunk und Krebserkrankung bestätigt. Das geschäftlich bedingte stundenlange Telefonieren mit dem Handy ist nach Ansicht der Richter schuld am Gehirntumor eines 50-jährigen Managers, darum wird ihm das Recht auf eine Invalidenrente zugesprochen.
 

Begeht Mobilfunkindustrie grob fahrlässige Körperverletzung?
Bereits im Jahr 2011 hat die Weltgesundheitsorganisation WHO die Mobilfunkstrahlung in die Liste der krebserregenden Stoffe aufgenommen und davor gewarnt. Trotzdem umwirbt die Mobilfunkindustrie ungeniert ihre Produkte.
 

Mobilfunk-Grenzwerte orientieren sich am Profit
Bereits am 15.6.12 reichte der damalige Nationalrat Ruedi Noser FDP, ein Postulat ein, das die Anlagegrenzwerte von Mobilfunkantennen in der Schweiz abschaffen und dafür den Grenzwert der ICNIRP* e.V. einführen soll. Dieser eingetragene Verein hat sich zum Ziel gesetzt, einen „industriefreundlichen“** Grenzwert zu entwerfen.
 

Mobilfunkstrahlung verursacht Schlafstörungen
m Jahr 2001 führte der Arzt und Umweltmediziner Dr. Scheiner eine Melatonin-Erhebung bei 25 Bewohnern von Percha/Oberbayern durch, die in einer Entfernung zwischen 200 und 500 m von einer neu errichteten Mobilfunkantenne wohnten. Melatonin ist ein wichtiges körperregulierendes Hormon und wird von der Zirbeldrüse im Gehirn hergestellt.
 

Elektrosensibilität ist als Krankheit anerkannt!
Bereits 2006 wurde die Elektrosensibilität von der WHO als Krankheit anerkannt und in die Internationale Klassifikation für Krankheiten (ICD-10) aufgenommen. Gemäß jüngerer wissenschaftlicher Studien nimmt die Zahl der Elektrosensiblen durch die zunehmende elektromagnetische Strahlung drastisch zu. Die Entwicklung krankhafter Prozesse durch elektromagnetische Strahlung kann in verschiedene Phasen eingeteilt werden.
 

40 % Krebsrisiko bei Handynutzern
Die International Agency for Research on Cancer (IARC) stufte bereits im August 2011 hochfrequente elektromagnetische Strahlung als „möglicherweise“ krebserregend ein. Das „möglicherweise“ muss eigentlich gestrichen werden, denn diese Einstufung ist darauf zurückzuführen, dass es klare Hinweise auf ein erhöhtes Auftreten bestimmter Hirntumore, sogenannte Gliome, bei intensiven Handynutzern gibt.
 

Ukrainische Wissenschaftler: Mobilfunkstrahlung zerstört Zellen
In der Fachzeitschrift „Oxidants and Antioxidants in Medical Science“ vom 29.3.2014 zeigt eine Forschergruppe des „Kiewer Instituts für experimentelle Pathologie, Onkologie und Radiobiologie“ einen klaren Zusammenhang zwischen Mobilfunkstrahlung und schädigenden Prozessen in Zellen auf. Die Wissenschaftler unter der Leitung von Igor Yakymenko haben dafür 80 Studien durchgearbeitet und konnten in 95 % (= 76 Studien) diesen Schädigungsmechanismus nachweisen. Damit wurde erneut ein wissen-schaftlicher Beweis angetreten, dass jegliche Funkstrahlung, auch weit unter den gesetzlichen Grenzwerten, die Zellen in lebenden Organismen schädigt und damit lebensbedrohliche Krankheiten wie z.B. Krebs auslöst.
 

Mobilfunk verursacht Missbildungen bei Tieren
Viele Tiere wie Bienen, Tauben, Zugvögel, Fledermäuse, Ameisen usw., verfügen über einen magnetischen Sinn, über sogenannte Mag¬netit-Kristalle Fe3O4. Dieser Sinn dient ihnen, um sich zurechtzu¬finden, z.B. beim Heimkehren der Bienen oder Zugvögel. Diverse wissenschaftliche Studien zeigen, dass künstliche elektromagnetische Felder diesen Sinn stören.
 

Nebenwirkung von Smartphone, Facebook und Co.
Sinnvoll eingesetzt kann die digitale Informationstechnik das Leben erleichtern. Aber „das Gift liege in der Dosis!”, warnt Manfred Spitzer, Psychiater und Autor des Buches „Cyberkrank” Eine exzessive Nutzung digitaler Medien könne Ängste hervorrufen. So ist die Angst, etwas zu verpassen eine negative Nebenwirkung von Smartphone, Facebook und Co.
 

Grenzwerte sichern unser Leben – aber nur, wenn sie passen!!
Für jeden Bereich des Lebens gibt es Grenzwerte, die technisches Gelingen oder körperliche Unversehrtheit sichern.
 

WLAN schädigt Mensch, Tier und Umwelt
Eine Schu¨lerin erforschte ein Jahr lang die Auswirkungen von Wlan an Mehlwu¨rmern. Dazu wurden unter sonst gleichen Bedingungen Mehlwu¨rmer mit und ohne Wlan-Bestrahlung gezu¨chtet, alle zwei Tage kontrolliert, geza¨hlt und gewogen. Dabei machte die Schu¨lerin folgende Beobachtung...
 

WLAN-Land Nr. 1“ schädigt eigene Bürger
Der Freistaat Bayern investiert rund 10 Millionen Euro, um allen Bürgern ein offenes und kostenfreies WLAN-Angebot zu ermöglichen. Mindestens 10.000 freie WLAN-Hotspots sollen in ganz Bayern entstehen. Damit wird der Freistaat WLAN-Land Nr. 1 in Deutschland.
 

Bundesamt für Strahlenschutz warnt vor Nutzung von W-LAN Netzen an Schulen
Aktuelle Studien zeigen, dass eine dauerhafte Strahlungsbelastung vor allem durch WLAN und Handynutzung, auch unterhalb der gesetzlichen Grenzwerte, zu einer „Auffälligkeit“ bei Schülern führt. Diese „Auffälligkeiten“ reichen von Konzentrationsstörungen über Aggressivität, Kopfschmerzen, Müdigkeit bis hin zu ADS/ADHS, Gehirntumoren und Krebs.
 

W-LAN zerstört unsere Zellen – LAN-Verbindung hilft!
Die griechische Forscherin Adamantia Fragopoulou untersuchte in einer Studie zu den elektromagnetischen Wellen 200 Proteine aus den Zellen des Gehirns. Dabei stellte sich beispielsweise heraus ...
 

Handymastverbot: Gemeinderat angeklagt!
Sehr geehrte Damen und Herren. Herzlich Willkommen auf Klagemauer-TV. Heute mit einem Beitrag zur Frage: Wie viel Mitspracherecht...
 

LTE – Heimliche Erhöhung der Strahlenbelastung
LTE (Long Term Evolution), die 4. Generation des Mobilfunknetzes, wird aktuell in Deutschland ausgebaut und dient ...
 

LTE vor meiner Haustür
Heute machen wir Sie auf ein wichtiges Problem aufmerksam, dass uns als Bürger alle in dramatischer Weise betrifft ...
 

Der Einsturz des „Grenzwert-Lügengebäudes“
Vor ca. 20 Jahren wurden von einem privaten (!) Verein (ICN- IRP), der von mobilfunkfreund- lichen Personen besetzt ist, Grenz- werte für die ..
 

Die Waffe am Ohr
Wer würde dafür bezahlen, dass er erstens ständig überwacht und zweitens auch noch krank gemacht wird? Wahrscheinlich niemand ...
 

Studie: Schlafstörungen durch Tablet-PCs und Smartphones?
Wie eine Studie der Wissenschaftler des Lighting Research Center (LRC) am Rensselaer Polytechnischen Institut in den USA ergeben hat, leiden Menschen, die länger ...
 

Back